Workshop Partizipatives Design März 2017

Die Landeskoordination Baden Württemberg von SOR-SMC arbeitete fleißig an der Gestaltung Ihrer Homepage http://www.schule-ohnerassismus-bw.de/. , mit dem Ziel alle Vernetzungsangebote der Landeskoordination Baden Württemberg zu präsentieren.

Am 23. März 2017  bot die Landeskoordination einen Workshop zum Thema „Partizipatives Design für die SOR-SMC Homepage“ unter der Leitung der Timo Strohmaier von der Werbeagentur Kastanie Eins beim Kolping-Bildungswerk e.V. in Stuttgart an. Unter dem Motto: Was beschreibt Courage – Was macht Rassismus aus? Wo beginnt Rassismus und hört Spass auf? Das folgendem Zitat, rundet die Bedeutung der o.g. Fragestellung ab:  

„Rassismus hat oft zwei Seiten: eine Seite, die Dinge sagt, macht oder meint und die andere Seite, bei der das immer ganz anders ankommt!“

Die Aufgabe war hierbei, zentrale Themenbereiche anhand Mindmaps zu nutzen um einerseits die Begriffswelt zu klären, Themenbereiche und Kategorien zu identifizieren und anderseits auch um Funktionen abzuleiten. Damit Letzteres gut gelingt, entwickelten die Gruppenteilnehmer Personas (Zielgruppen) mit Nutzungsszenarien.

Für diese Optimierungsarbeit leisteten die aktiven Schüler_Innen der Courage Schulen einen besonderen Beitrag.

Dank finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Integration, wird die Landeskoordination „SOR-SMC“ in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur „Kastanie Eins“ einen Homepage-Auftritt für alle Interessierten im Internet haben. Zudem sind wir stolz darauf, solche engagierte Menschen  im Netzwerk zu haben und möchten uns erneut an dieser Stelle für das Engagement und ihren Mut bedanken.